#001 💞🏇 – Bring Deinem Pferd Freude! – 4 Tipps für gemeinsamen Spaß

 
 

Episode #001 – Kurzgefasst

"Bring Deinem Pferd Freude!" ist das Motto, unter das ich mein Reitjahr 2018 gestellt habe, und ich lade Dich ein, es mir gleich zu tun und Deinem Partner Pferd Schönes zu bieten. Das muss nicht immer Futter sein, es gibt auch andere Wege, Dein Pferd glücklich zu stimmen. In diesem Video habe ich 4 Tipps für Dich dafür:

Tipp #1: Sei selbst erfüllt von Freude – im Hier und Jetzt bei Deinem Pferd! Alles, was Du brauchst, ist zu beschließen, Deinem Pferd Freude zu bringen. Dein Schlüssel dazu ist Deine eigene Emotion. Dein Pferd liest Dich und spiegelt Dich. So kannst Du es mit Deiner eigenen Begeisterung im entscheidenden Moment für Dich einnehmen und stolz auf sich selbst machen!

"Deine eigene Emotion ist Dein Schlüssel zur Emotion Deines Pferdes!"

Tipp #2: Achte auf die kleinen Zeichen und mach Dein Pferd stolz auf sich selbst! Immer wieder höre ich: "Tuuli, meinem Pferd Freude zu bringen, das geht nur mit Futter." Und dazu sage ich: Das ist nicht richtig. Dann hast Du vielleicht nicht genug zugehört. Du hast vielleicht nicht auf die kleinsten Zeichen geachtet, wenn Dein Pferd eine Aufgabe selber oder ansatzweise selber gelöst hat, und hast diese feinen Zeichen nicht positiv bestärkt.

Futter steht in der Bedürfnispyramide unseres Pferdes nicht ganz oben. Ganz oben stehen #1 Sicherheit, #2 Wohlfühlen und #3 Spiel. Erst danach kommt die #4 Futterbelohnung. Achte auf die Signale Deines Pferdes, vielleicht musst Du einfach nur zwischendurch anhalten und kurz mit ihn chillen, einmal nach hinten greifen und seinen Schweifansatz kraulen, um einen Moment zu erzeugen, in dem Du ihm Freude vermittelst ohne Futterbelohnung.

Es ist an Dir, das Training interessant zu gestalten und Dein Pferd vor Herausforderungen zu stellen, die gerade noch in seiner Komfortzone liegen, die ihm aber neue Anreize bieten, um spielerisch diesen Kick zu bekommen: "Oh, war ich toll?!"

"Stolz erzeugst Du nicht mit Leckerli-Gaben, sondern durch Deine eigene Begeisterung im entscheidenden Moment!"

Ich will nicht sagen, dass Du keine Leckerlis geben solltest, doch nicht als Bestechung, sondern zum Versüßen! Wenn Du mit Deiner Emotion in dem Moment, in dem Dein Pferd auch nur eine Winzigkeit richtig gemacht hat oder eine gute Idee hatte, ausstrahlst: "Applaus, Applaus! Das hast Du gut gemacht, ich so stolz auf Dich!" dann erreichst Du viel mehr.

"Nutze Leckerlis nicht als Bestechung (Stichwort 'verdienen'), sondern zum Versüßen eigenständigen Mitdenkens!"

Tipp #3: Geh das Freude-Bringen strategisch an, dann setzt Du es auch um! Viele gute Vorsätze verabschieden sich so nach und nach auf Nimmerwiedersehen. Damit das nicht passiert, lass Dein Handy Dich täglich an zwei Fragen erinnern:

Frage #1: Wie bringe ich heute meinem Pferd Freude?
Frage #2: Für welchen Wesenszug meines Pferdes begeistere ich mich heute?

Achtung: Das ist ein aktiver Prozess! Wenn Du Dir diese Frage beantwortest und diese Begeisterung für Dein Pferd spürst, und Dir dann noch vorstellst, dass Du sie mit einer Art Regler weiter aufdrehst, bist Du auf einem guten Weg mit einer begeisternden, wertschätzenden Stimmung zu Deinem Freund Pferd zu gehen.

Tipp #4: Miss Dich selbst! Wie gut warst Du heute auf einer Skala von 1-10? Bewerte Dich nach dem Training mit Deinem Pferd auf einer Skala von "1 – nicht umgesetzt" bis "10 – klasse": Wie gut warst Du heute darin, Deinem Pferd Freude zu bringen und Dich für es zu begeistern?

Denk daran: Nur was Du bewertest, kannst Du messen und somit auch verändern! So sorgen Dein Handytrigger und diese Skala dafür, dass Du Deinem Pferd wirklich STRATEGISCH Freude bringst.

Nimm Dir das für die nächsten 12 Monate oder nur für 3 Monate vor oder wenigstens für die nächsten 30 Tage – und ich garantiere Dir, dass Du eine ganz neue Ebene in der Beziehung zu Deinem Pferd erreichen wirst!

Vorschau auf die nächste Episode: Wie dieses freudige Miteinander im Training und im Ausbilden Deines Pferdes ganz konkret aussieht, dazu bringe ich Dir im nächsten Video ein Beispiel mit, nämlich: "Wie starte ich die Piaffe? Was sind die ersten 3 wesentlichen Schritte?"

Schau Dir das Video oben für das komplette Training an, sodass Du jeden Ritt gemeinsam mit Deinem Pferd genießen und noch inniger mit ihm verbunden, ja #EINSSEIN kannst!

Du möchtest die nächsten Episoden nicht verpassen? Trag Dich einfach hier auf der SMARTreiten®-Seite ein, dann informiere ich Dich per eMail, sobald neue Trainings online sind und halte Dich auch über meine neuen Bücher und Lernprodukte auf dem Laufenden.

Du magst diese Episode? Dann teile sie bitte! Meine Einssein-Show inklusive Blog, Videos und Podcast sind NUR werbe-frei, weil Du meine Arbeit teilst. Danke!

Als mp3 mitnehmen? Alle Episoden der Einssein-Show zum Mitnehmen als mp3 findest hier.

Unterwegs auf iTunes anhören? Die Einssein-Show als Podcast bekommst Du hier.


Deine AHA-Effekte, Fragen und Ideen  !

Bitte hinterlass einen Kommentar zu dieser Episode! Was nimmst Du mit? Lass uns teilhaben: Wie hast Du Deinem Pferd Freude gebracht, woran habt Ihr gemeinsam am meisten Spaß? Hast Du Fragen oder Ideen für kommende Episoden? Nur zu, ich freu mich zu erfahren, was Du denkst!

Nicht bei Facebook? Dann tut's auch eine klassische eMail: [email protected]

 
 

SMARTe Zitate zur Inspiration,
zum Mitnehmen und Teilen:


 

Die komplette Textfassung

Einssein von der Pike bis zur Piaffe – Episode #001

Bring Deinem Pferd Freude!
– 4 Tipps für gemeinsamen Spaß

Die SMARTreiten®-Show – Dr. Tuuli Tietze

(Der folgende Text ist das komplette Transkript dieser Episode der SMARTreiten®-Show mit Tuuli. Bitte verstehe, dass diese wie alle Episoden dieser Show Tuuli in spontaner, freier Rede zeigt, ohne Manuskript und ungeschnitten. Aufgenommen in einem Take soll dieses 1:1-Coaching via Kamera Pferdefreunden Hilfestellung geben, mehr Harmonie und Freude in ihrem Sport zu erleben.)

Hallo und Herzlich willkommen zu meiner neuen Show "Einssein von der Pike bis zur Piaffe".

Ich bin Tuuli, Gründerin der Marke SMARTreiten® – Eins sein mit Deinem Pferd – und Dein DressurCoach. Ich heiße Dich heute herzlich willkommen zum allerersten Thema, nämlich "Bring Deinem Pferd Freude!". Das ist das Motto, unter das ich mein Reitjahr 2018 gestellt habe, und ich lade Dich ein, es mir gleich zu tun!

Denn unser Pferd hat es verdient, Freude zu erleben, wenn wir ihm schon die Freiheit rauben (was wir in der heutigen Gesellschaft tun müssen, denn sonst würden Pferde – zumindest in unserer Gesellschaft hier – überhaupt nicht mehr überlebensfähig sein, denn ihr Lebensraum ist ja nun einmal von Menschen besiedelt). Umso wichtiger ist es, dass wir als "Nutzer" unseres Sportpferdes, unseres Freundes, dieses wundervollen Mitgeschöpfes, nicht nur uns, sondern auch ihm, unserem Partner Pferd, Freude bereiten – im Zusammenleben mit uns und auch im Training mit uns.

Es geht darum, es zum Partner auf Augenhöhe zu machen, gemeinsam mit ihm einen Tanz zu entwickeln – egal in welcher Reitsportdisziplin nun auch immer Du unterwegs bist. Das erste Ziel ist doch, EINS zu werden mit unserem Pferd, nur zu denken und mit dezentesten Signalen die schönsten Ritte zu erleben. Und genau dabei hilft Dir der Vorsatz fürs neue Jahr:

Bring Deinem Pferde Freude!
Denn Freude ist die Zutat feinen Reitens, nicht (nur) sein Ergebnis!

Denn: Du kannst es! Du kannst es einfach nur, weil Du es beschließt.

 

Tipp #1: Sei selbst erfüllt von Freude
– im Hier und Jetzt bei Deinem Pferd!

Du kannst es, weil Du Deine eigenen Emotionen so im Griff hast, dass Du selber fröhlich zu Deinem Pferd gehst – und nicht mit Deinem Handy am Ohr mit jemand anderem beschäftigt bist, während Du Dich doch eigentlich gerade um Dein Pferd kümmern wolltest…

Du kannst es, indem Du klar bist, was Du von diesem Ritt erwartest, und indem Du klar bist, in dem, was Du selber zur Freude Deines Pferdes heute speziell beitragen kannst.

Und "Nein, das muss nicht immer Futter sein!" Denn in der Bedürfnispyramide unseres Pferdes steht Futter nicht ganz oben. Ganz oben steht #1 Sicherheit. Schaffe es, Deinem Pferd Sicherheit zu vermitteln.

Dann kommt das #2 Wohlfühlen. Schaff es, Dein Pferd in eine Wohlfühlatmosphäre, in eine Wohlfühlzone in Eurem Training einzuhüllen, sodass es dort zur besten Version seiner selbst heranreifen kann – genau wie Du!

Und dann, wenn Dein Pferd sicher ist und sich wohlfühlen, dann kommt das #3 Spiel. Dann möchte Dein Pferd Freude erleben und schöne Dinge tun, Neues erkunden. Und so ist es an Dir, Trainingssituationen zu kreieren, Übungen erschaffen, die Dein Pferd spielerisch lernen lassen, die Dein Pferd vor neue Herausforderungen stellen, die schon am Ende des Horizontes seiner Komfortzone sind, aber die eben noch für es lösbar sind. Und: In denen es stolz auf sich selbst sein kann, weil es diese Herausforderungen, die Du geschickt für es erschaffen hast, gelöst hat. Vielleicht mit Deiner Hilfe – oder ja, natürlich mit Deiner Hilfe! Denn Du stellst eine Aufgabe und unterstützt Dein Pferd darin, sie zu lösen. Und zwar so, dass es dabei denkt, dass es seine Idee gewesen wäre, diese Aufgabe zu lösen, auf diese bestimmte Art und Weise.

Erst wenn diese drei Punkte erfüllt sind: Sicherheit, Wohlfühlen und spielerisches Lernen, dann hat Dein Pferd auch ein Bedürfnis nach #4 Futter – natürlich. Die Grundversorgung muss natürlich erfüllt sein, davon reden wir jetzt nicht. Dein Pferd sollte also unter Haltungsbedingungen leben dürfen, die ihm ermöglichen, ein möglichst pferdegerechtes Nahrungsverhalten zu haben, sprich rund um die Uhr Heu (zumindest ist das meine Meinung), Kraftfutter je nach Bedarf und Mineralien etc. Über diese Grundversorgung reden wir jetzt gar nicht, sondern wir reden über Futterbelohnungen während der "Arbeit" oder auch mal so zwischendurch.

Denn immer wieder höre ich: "Tuuli, meinem Pferd Freude zu bringen, das geht eigentlich nur mit Futter. Mein Pferd freut sich sonst gar nicht, das freut sich eigentlich nur über Futter." Und in diesem Moment sage ich Dir: Das ist nicht richtig. Dann hast Du vielleicht nicht genug zugehört. Du hast vielleicht nicht auf die kleinsten, feinen Zeichen geachtet, in denen Dein Pferd eine Aufgabe selber gelöst hat, oder ansatzweise selber gelöst hat, und hast dieses kleinen Zeichen nicht positiv bestärkt, sodass Dein Pferd sich darüber freuen konnte. Vergiss also einmal das Futter und stell es hinten an. Natürlich kannst Du Deinem Pferd, weil es sich darüber freut auch ein Leckerli geben, aber stell die kleinen Zeichen, die es Dir an Stolz-sein, an Blitzen im Auge, an neuen Vorschlägen gibt, stell die voran.

 

Tipp #2: Achte auf die kleinen Zeichen und
mach Dein Pferd stolz auf sich selbst! 

Wenn Du diese Zeichen siehst, dann kannst Du darauf aufbauen und so wird Dein Pferd Dir zeigen, worüber es sich im Training freut, was ihm wichtig ist. Vielleicht musst Du einfach nur zwischendurch anhalten und es hinten am Schweif krauen, weil das nunmal eine Lieblingsstelle ist für eine Wohlfühlmassage für Dein Pferd. Und wenn Du Dein Training nur 30 Sekunden unterbrichst, um anzuhalten und kurz mit Deinem Pferd zu chillen, und einmal nach hinten zu greifen und den Schweifansatz zu kraulen, dann ist das schon ein Moment, in dem Du Deinem Pferd Freude vermittelt hast ohne Futterbelohnung.

Eine weitere Möglichkeit ist ein gutes Pausenmanagement. Eine nächste Möglichkeit ist, das Training kreativ zu gestalten, also Hütchen zu benutzen, Stangen zu benutzen, Pylonen zu benutzen, Bälle zu benutzen, ...

... Flatterplanen, was auch immer Dir einfällt, um das Training interessant zu gestalten und Dein Pferd vor Herausforderungen zu stellen, die eben nicht außerhalb seiner Komfortzone liegen, die es schon noch meistern kann, aber die ihm immer wieder neue Anreize bieten, um diesen Kick zu bekommen, zu sagen "Oh, ich hab was geschafft heute. War ich toll?!"

Wenn Du das erreichst, hast Du viel mehr geschafft, als mit Leckerlis Dein Pferd zu belohnen.

Merke: "Stolz erzeugst Du nicht mit Leckerli-Gaben, sondern durch Deine eigene Begeisterung im entscheidenden Moment!"

Ich will nicht sagen, dass Du das nicht tun solltest. Ich will nur sagen, dass das Leckerli eine Zugaben oben drauf ist und nicht die erste Freude-Belohnung für Dein Pferd. Es ist wirklich so, dass Du das Leckerli Deinem Pferd nicht geben solltest, weil es gerade etwas besonders toll macht, sodass es sich das Leckerli "verdient". Wenn wenn es denkt: "Wenn ich X tue, kriege ich ein Leckerli", ist es sicher enttäuscht, wenn es X gemacht hat und kein Leckerli bekommen hat. Stell stattdessen klar, dass Du Dein Pferd mit Lob belohnst, mit Deiner eigenen eigenen Freude belohnst, mit Deiner ansteckenden Emotion, die "Applaus, Applaus!" sagt und "Ja, das hast Du gut gemacht, ich so stolz auf Dich!" Wenn das die Emotion ist, die Du Deinem Pferd gegenüber bringst, in dem Moment, in dem Dein Pferd auch nur eine klitzekleine Winzigkeit richtig gemacht hat oder in die richtige Richtung gedacht hat, eine gute Idee hatte, dann bist Du auf dem richtigen Weg!

Merke: "Nutze Leckerlis nicht als Bestechung (Stichwort 'verdienen'), sondern zum Versüßen eigenständigen Mitdenkens!"

Deine eigene Emotion, die kontrollierte, auch bewusst übertrieben dargestellte Emotion, das ist Dein Schlüssel zu der Emotion Deines Pferdes.

Merke: "Deine eigene Emotion ist
Dein Schlüssel zur Emotion Deines Pferdes!"

Und damit Du die auch ganz bewusst und gezielt einsetzen kannst, überleg Dir vorher, wie Du heute Deinem Pferd Freude bringen kannst, wie Du heute Dein Training so anreichern kannst, damit Du mehr Gelegenheiten erschaffst, in denen Dein Pferd sich freut.

 

Tipp #3: Geh das Freude-Bringen strategisch an,
dann setzt Du es auch um!

Damit Du das nicht vergisst, denn viele gute Vorsätze zum neuen Jahr gehen ja so nach und nach verloren, verabschieden sich auf Nimmerwiedersehen … damit das nicht passiert, habe ich einen Tipp für Dich. Nämlich: Setz Dir einen Auslösereiz, z.B. indem Du einen Trigger in Dein Handy schreibst. Füttere Deinen Kalender morgens mit der Frage

Frage #1:
Wie bringe ich heute meinem Pferd Freude?

Und eine zweite wertvolle Frage noch dazu:

Frage #2:
Für welchen Wesenszug meines Pferdes
begeistere ich mich heute?

"Für welche Verhaltensweise, welche Charaktereigenschaft, für welchen Wesenszug meines Pferdes begeistere ich mich heute ganz besonders?" Achtung! Ich habe nicht gesagt: "Welcher Wesenszug meines Pferdes BEGEISTERT MICH?", sondern: "Für welchen Wesenszug meines Pferdes BEGEISTERE ICH MICH heute ganz besonders?"

Das ist ein aktiver Prozess! Das kommt nicht von außen. Dein Pferd guckt Dich nicht lieb an und sagst: "Hach, ich bin begeistert!", sondern Du überlegst Dir:

"Wie ist mein Pferd eigentlich? Wofür bin ich dankbar, dass dieses Pferd so ist, wie es ist? Warum bin ich dafür dankbar? Welche Eigenschaft schätze ich besonders an ihm?"

Wenn Du Dir diese Frage beantwortest und dann diese Begeisterung für Dein Pferd spürst, und vielleicht Dir dann noch vorstellst, dass Du eine Art Regler hast, mit dem Du Deine Begeisterung noch höher, höher, höher aufdrehen kannst, dann bist Du auf einem guten Weg mit einer guten Stimmung, mit einer begeisternden Stimmung, mit einer wertschätzenden Stimmung zu Deinem Partner, zu Deinem Freund Pferd zu gehen.

 

Tipp #4: Miss Dich selbst!
Wie gut warst Du heute auf einer Skala von 1-10?

Dann ist Eure Trainingseinheit irgendwann für heute vorbei und jetzt hast Du noch eine Aufgabe, nämlich Dich zu fragen: "Wie gut war ich im Mich-für-mein-Pferd-begeistern und wie gut war ich im Meinem-Pferd-Freude-bringen?" Bewerte Dich auf einer Skala von 1 bis 10:

1: Du hast gar nicht daran gedacht, Du hast Deine Emotionen nicht kontrolliert,
oder Du hast heute keine Situation erschaffen können, Deinem Pferd Freude zu
bringen.

10: Du warst klasse! Du hast Deinem Pferd applaudiert, Du hast Dich für Dein Pferd
begeistert, Du hast Dein Pferd emporgehoben, Du hast Dein Pferd stolz auf sich
selbst gemacht. Du und Dein Pferd, Ihr seid heute ein kleines Stück gewachsen –
in Eurer Persönlichkeit.

Also:

Wie warst Du heute im Training?
1 oder 10?
Wie warst Du heute in Deinen Emotionen?
1oder 10?

Denn was Du bewertest, was Du misst, das kannst Du auch verändern! Wenn Du Dir gar keine Gedanken darüber machst, wie Du das gezielt angehen kannst, wirst Du es auch nicht verändern. Nimm also diese kleine Hilfestellung, diese Skala für Dich noch mit, zusätzlich zu dem Trigger, den Du ja in Deinen Handykalender gespeist hast, der Dich täglich erinnert, diesen Prozess zu gehen, also Deinem Pferd wirklich gezielt – STRATEGISCH – Freude zu bringen.

Du kannst Dir das für die nächsten 12 Monate vornehmen oder für die nächsten 3 Monate oder wenigstens für die nächsten 30 Tage – und ich garantiere Dir, dass Du eine ganz neue Ebene in der Beziehung zu Deinem Pferd erreichen wirst!

Wie dieses freudige Miteinander im Training und im Ausbilden Deines Pferdes ganz konkret aussieht, dazu bringe ich Dir im nächsten Video ein Beispiel mit, nämlich: "Wie starte ich die Piaffe? Was sind die ersten 3 wesentlichen Schritte?"

Und jetzt wünsche ich Dir, bis wir uns wieder sehen, im zweiten Teil unserer Show:
"Genieße jeden Ritte, reite SMART mit Köpfchen, sei eins mit Deinem Pferd – schon heute!"

Bis bald,
Deine Tuuli

PS: Damit Du das nächste Video auf keinen Fall verpasst, abonniere bitte meine Show (sie kostet Dich nichts!), so bekommst Du immer gleich mit, wenn ich wieder ein Video online stelle.

Übrigens: Indem Du meine Einssein-Show abonnierst, unterstützt Du meine Botschaft, meine Lebensaufgabe, Freude in die Welt der Pferde zu bringen und möglichst vielen Reitern und ihren Pferden zu zeigen, wie auch sie innig verbunden sein und jeden Ritt gemeinsam genießen können.

Ich danke Dir dafür!

Bis bald also in dieser Show oder hier auf SMARTreiten.de :-)

 
 

SMARTe Tipps für feine Reiter:
Abonniere Tuulis EINSSEIN-Show (kostenlos)!

Frische Ideen. Neue Perspektiven. Pferde-Training mit Herz & Köpfchen zum 1:1-Nachmachen! Das ist Tuulis EINSSEIN-Show in Text, Bild und Ton – wenn Du möchtest, ab sofort direkt in Dein Postfach. 

Also: Werde Teil der SMARTreiten®-Welt und bleib auf dem Laufenden über neue Episoden aus Tuulis EINSSEIN-Show, GRATIS-Videotrainings, Livetrainings und Neuerscheinungen von Tuulis Büchern und Lernmaterialien.

Nie Spam. Immer nur Gutes – Dir und Deinem Pferd zu Liebe! Und keine Sorge, wir beschützen Deine Daten. Mit Deiner Anforderung erlaubst Du uns – natürlich widerruflich –, Deine Daten zu speichern.

Bitte lies diese wichtigen Informationen, bevor Du Dich hier einträgst. (Und hier erfährst Du mehr zu unserem Datenschutz.

Close

50% komplett

Weil die Zeit mit Deinem Pferd kostbar ist!

SMARTe Tipps für feine Reiter!

Frische Ideen. Neue Perspektiven. Pferde-Training mit Herz & Köpfchen zum 1:1-Nachmachen! Das ist Tuulis EINSSEIN-Show in Text, Bild und Ton – wenn Du möchtest, ab sofort direkt in Dein Postfach. Nie Spam. Immer nur Gutes – Dir und Deinem Pferd zu Liebe!
(Bitte lies vorab diese Infos zum Datenschutz / mehr Details)

Schließ Dich jetzt 15.000+ Pferdefreunden an!